Lehrstellenbörse

2021

findet aufgrund der derzeitigen Lage nicht als Präsenzveranstaltung statt.

 

Informationen zu den Betrieben/Schulen und Berufen können über die einzelnen Logos eingeholt und der Kontakt hergestellt werden.

 

Wir  wünschen allen Interessierten viel Erfolg! 

Betriebe




Der Zoll ist heute eine moderne Bürger- und Wirtschaftsverwaltung des Bundes, deren Tätigkeitsspektrum von der reinen Dienstleistung bis zum hoheitlichen Handeln reicht. In ganz Deutschland sind rund 43.000 Zöllnerinnen und Zöllner zuständig für die Sicherung der Staatsfinanzen, den Schutz der Sozialsysteme sowie den Umwelt- und Verbraucherschutz.


Starte jetzt im EDEKA-Team!

Die Schule ist bald vorbei, und du hast Bock auf eine Ausbildung? Hast Du gewusst, dass EDEKA 14 Ausbildungsberufe und 9 Studiengängen anbietet!? Es liegt jetzt ganz an dir!

Möchtest du im Markt arbeiten oder interessierst du dich eher für die Abläufe hinter den Kulissen – für den Bereich Großhandel und Logistik, Verwaltung oder Produktion? Das Tolle ist: Bei uns geht alles, denn wir sind überall – mit über 1.000 Märkten, die sich über ganz Nordbayern, Sachsen und Thüringen verteilen.

Wir möchten die Besten ausbilden – und ihnen dann einen weiteren Karriereweg bei uns, dem EDEKA-Verbund, bieten. Werde einer von über 1.000 Auszubildenden bei einem der TOP-Ausbildungsbetriebe in Deutschland!

Unter ausbildung.edeka.de findest du unsere Angebote ganz in deiner Nähe! Starte jetzt im EDEKA-Team und lass uns zusammen ein paar Herzen gewinnen.












OKW Gehäusesysteme ist ein weltweit agierendes Unternehmen aus Buchen im Odenwald. Wir sind auf die Herstellung und den Vertrieb hochwertiger Gehäuse und Drehknöpfe aus Kunststoff sowie Aluminium spezialisiert.








Etwas Gutes für unsere Umwelt tun? Lernen und arbeiten im familiären Umfeld von und mit einem dynamischen und erfahrenen Team? Spannende, abwechslungsreiche und herausfordernde Projekte meistern? Informiere Dich jetzt über unsere Ausbildungsmöglichkeiten: Wir entwickeln und produzieren Anlagen zur Wasseraufbereitung und zur Aufbereitung von Kühlschmierstoffen – für mehr Nachhaltigkeit und einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer kostbaren Ressource Wasser.









Schule




Ausbildungsmesse IHK


Lehrstellenbörse 2020

ist abgesagt !!!

Die aktuellen Berichte von Experten und offiziellen Stellen zur Verbreitung des Corona Virus zeigen auf, dass die Verbreitung noch kein Ende gefunden hat, im Gegenteil damit zu rechnen ist, dass die Ansteckungszahlen weiter steigen werden.

 

Zum Schutz und aus Vorsorge- und Fürsorgegründen für alle Beteiligten sagen wir deshalb die Lehrstellenbörse am Samstag 14.03.2020 ab.



2019







16.02.2019, 10.00 - 13.00 Uhr

 

Der Fachkräftemangel nimmt in Deutschland immer mehr zu und damit die Chance mit einer guten Berufsausbildung und unzähligen Weiterqualifikationsmöglichkeiten Karriere zu machen.

 

Auf der Suche nach Praktikum oder Ausbildung? Noch keine Ahnung wie und wo man sich bewerben kann?  Dann sollte man sich Samstag, den 16.02.2019 von 10 bis 13 Uhr in seinen Terminkalender eintragen, denn bei der Lehrstellenbörse des Walter-Hohmann-Schulverbund Hardheim werden namhafte Unternehmen aus der Region Informationen über Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten erteilen. Für jeden ist etwas dabei! Vom Familienunternehmen bis zum Weltkonzern. In netter Atmosphäre und ohne Zeitdruck können Kontakte zu Betrieben aufgenommen werden; ebenso sind Ansprechpartner der Bundesagentur für Arbeit vor Ort.

 

Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass während der Veranstaltung Aufnahmen zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit gemacht werden.

 


Lehrstellenbörse 2018

Lehrstellenbörse 2018

Hardheim. (adb) Informative Gespräche wurden am Samstag bei der Hardheimer Lehrstellenbörse des Walter-Hohmann-Schulzentrums geführt: Zum nunmehr fünften Mal waren zahlreiche Firmen aus der Region und natürlich Jugendliche mit ihren Eltern in den Aula- und Mensabereich gekommen, um sich über berufliche Perspektiven zu informieren.

 

Früh am Morgen begrüßte Schulleiter Harald Mayer das Publikum und wies auf die im Bildungskanon verankerte Berufsvorbereitung hin, die den Stellenwert der Schule als „Ausbildungsplatz für das Leben“ untermauere. In diesem Kontext käme auch der Lehrstellenbörse der Stellenwert eines „elementaren Bestandteils“ zuteil, um „die Möglichkeit zu bieten, sich ein Bild über Berufe und potenzielle Ausbildungsbetriebe zu machen“. Gleichsam dankte er Timo Gramlich, der in bewährter Weise und mit viel Feingefühl die Börse organisierte. Die Gemeinde wurde durch Bürgermeister-Stellvertreterin Simone Richter vertreten. Sie erinnerte an den gesellschaftlichen Wandel auf dem Arbeitsmarkt: „Früher standen die Bewerber Schlange, während heute die Firmen verstärkt um Nachwuchs kämpfen müssen“, bemerkte sie und freute sich in diesem Sinne über die als „wichtiges Medium“ anzusehende Lehrstellenbörse, deren fünfte Durchführung für eine gewisse Konstanz stehe. Nicht nur dafür galt ihr Dank dem Walter-Hohmann-Schulzentrum: „Hier wird durch das klare Befassen mit der Zukunft sowohl der richtigen Berufswahl als auch dem Selbstfindungsprozess junger Menschen geholfen“, bemerkte Richter.

 

 

Nach den Grußworten blies man zum Sturm auf die zahlreichen Stände, an denen Ausbilder und Auszubildende bereitwillig die Fragen der Besucher beantworteten: In unkomplizierter Atmosphäre erklärten sie manches Berufsbild, schilderten ihren typischen Tagesablauf, gaben Tipps zum Schreiben überzeugender Bewerbungsmappen und informierten über Praktikumsmöglichkeiten. Dabei wurde ein breites Spektrum von Handwerksberufen über Beamtenlaufbahnen bis hin zu kaufmännischen, technischen oder sozialen Alternativen abgedeckt – auch heuer las sich die Liste der anwesenden Unternehmen wie ein „Who Is Who“ regionaler und überregionaler Betriebe: Die Maschinenfabrik Gustav Eirich, die Firmen Grammer und Leiblein sowie die Hollerbach-Gruppe (Hardheim), Zerspanungswerkzeuge Wolfdieter Hieke (Buchen), Braun/P&G (Walldürn), Kuhn (Höpfingen), Göbes (Schweinberg), die Schornsteinfegermeister Lars Ederer (Hardheim) und Arnold Fischer (Gerichtstetten), die Zimmerei Linsler (Gerichtstetten), Scheuermann & Heilig (Hainstadt), Huayu-AluTech Werkzeugbau und Concad (Walldürn), Aurora/Schulz (Mudau), die Barmer-Ersatzkasse und die AOK Baden-Württemberg, das Deutsche Rote Kreuz, Edeka, die Volksbank Franken eG, die baden-württembergische Polizei und der Zoll, das Pflegeheim „Bauland-Haus“ (Hardheim) sowie das Geriatriezentrum St. Josef (Walldürn) und der Arbeiter-Samariter-Bund Heilbronn mit Heidrun Demel und Ronja Schwind vom ASB-Seniorenheim „An der Post“ präsentierten den Besuchern ihre Angebote; die Gemeinde Hardheim stellte ihre Ausbildungsgänge im Verwaltungsbereich sowie im Gemeindekindergarten („Kindervilla Kunterbunt“) vor. Als einer der vielseitigsten Arbeitgeber Deutschlands unterhielt auch die Bundeswehr einen gut besuchten Stand. Abgerundet wurde die Lehrstellenbörse durch weiterführende Schulen: Die Frankenlandschule Walldürn und die Zentralgewerbeschule (ZGB) Buchen informierten über ihre Angebote; für die Bundesagentur für Arbeit war Berufsberaterin Marlene Seber vor Ort. Stand einem angesichts der geballten Ladung an Informationen eine Pause im Sinn, konnte man sich dank Kaffee und Kuchen am Stand der Hauptschulklasse 8 auch diesen Wunsch erfüllen.

 

 

 

So breit gefächert die Palette ausstellender Firmen aber auch war, vermisste ein Ausbilder die traditionellen Handwerksbetriebe: „Landauf landab beklagt sich gerade das Handwerk über fehlenden Nachwuchs, nutzt aber dann solche Plattformen nicht zum gezielten Anwerben motivierter Jugendlicher, von denen ich heute viele gesehen und gesprochen habe!“